Gartenroute
Logo: stilis. Blätter in Gelb und Orange

 Willkommen  Mitgliedsgärten  Aktuelles  Archiv  Quilt-Projekt  Förderer  Links  Gästebuch  Kontakt  Impressum

 

00Jubiläumsjahr 2018
 

HNA - Frankenberger Allgemeine vom 11.04.2018 zum Vortrag von O. Schäfer am 13.04.

 
Spuren der Hugenotten in Gärten der Welt
Vortrag von Dr. Otto Schäfer zum zehnjährigen Bestehen der Garten-Route Eder-Lahn-Diemel

BATTENBERG/MARBURG.
"Grünes Exil – Spuren der Hugenotten in den Gärten der Welt" ist das Thema eines Vortrags von Dr. Otto Schäfer am kommenden Freitag, 13. April, ab 19 Uhr im Marburger Rathaus, Markt 1.
Der Vortrag findet zum zehnjährigen Bestehen des Netzwerks Garten-Route Eder-Lahn-Diemel statt. Die Garten-Route, eine Projektgruppe des Geschichtsvereins Battenberg, lädt im Jahr 2018 zu sieben verschiedenen Vorträgen ein, die in den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg veranstaltet werden.
Interessenten sind eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Dr. Schäfer wird als Botaniker und französisch-reformierter Theologe in seinem Vortrag auf den Einfluss der Hugenotten bei der Verbreitung von Kulturpflanzen und im Gartenbau hinweisen, heißt es in einer Pressemitteilung.
"Ein jeder wird sitzen unter seinem Weinstock und Feigenbaum“ – diese Verheißung aus der Bibel nahmen die Hugenotten vor über dreihundert Jahren in die zahlreichen Länder mit, in denen sie als Religionsflüchtlinge Aufnahme fanden.
Als kleine Minderheiten in der Fremde waren die Hugenotten begabte Netzwerker. Sie säten, pflanzten und ernteten nicht nur, sondern organisierten auch die Weiterverarbeitung und die Vermarktung.
Für die Entwicklung des Kleingartens in Deutschland seit dem 18. Jahrhundert werden den Hugenotten wichtige Impulse zugeschrieben.


(zpi)

 

Einige Funktionen auf diesen Seiten benötigen JAVASCRIPT für korrekte Funktion. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!