Garten-Route Eder Lahn Diemel Gartenroute
Logo: stilis. Blätter in Gelb und Orange
   Quilt im Garten

Das Anfertigen des "Elisabeth-Quilts"

ist das bereits begonnene neue Projekt der Quilterinnen von der Garten-Route Eder-Lahn-Diemel, die vom Geschichtsverein Battenberg getragen wird. Geplant sind nun drei Quiltdecken mit je 15 Blöcken für die große graue Betonwand im Versammlungsraum des Marburger Hospizes. Die farbenfrohen Quilts sollen den Raum verschönern und beleben sowie die Akustik verbessern. Angeregt wurde das zweite Projekt von Barbara Seitz (Marburg-Gossfelden). Die Gestaltung der Quilts wurde im 12-köpfigen Quilterinnen-Team gemeinsam besprochen und entschieden.

Erfolgreich war das von Marie-Luise Dersch-Kaiser (Hatzfeld-Eifa) und Martina Radke (Battenberg) in den Jahren 2012 und 2013 gestartete Projekt "Quilt im Garten". Damit gab es eine neue Idee, die Verbindung zwischen den einzelnen Gärten der Garten-Route zu stärken und aufrecht zu erhalten. Zum Auftakt wurde ein rund 1,60 mal 2,40 Meter großer Gemeinschafts-Quilt aus 24 Einzelblöcken zusammengesetzt. Verarbeitet wurden die Farben aus dem Logo der Garten-Route. Der fertige Gemeinschafts-Quilt wurde in einer Wander-Ausstellung an vielen Orten vorgestellt.

Die Quilterinnen aus der Region waren begeistert von ihrer ersten gemeinsamen Arbeit und von der positiven Resonanz der Wander-Ausstellung. Sie entschieden, die Quilt-Gruppe zunächst für den Erfahrungsaustausch bestehen zu lassen. Bereits Ende 2013 gab es dann die Anfrage aus dem Marburger Hospiz für eine ansprechende Quilt-Arbeit und die Quilterinnen wurden wieder aktiv. Im Frühjahr 2014 fand eine Ortsbesichtigung und die Auswahl der Farben und Motive statt.

Nun treffen sich die Handarbeiterinnen wieder zum gemeinsamen Quilten im Gewölbekeller in der Neuburg in Battenberg. Beim dreiteiligen "Elisabeth-Quilt" werden sechs Farbtöne in Rot, Blau und Gold verarbeitet. Der linke und der rechte Quilt sind jeweils 1,10 Meter breit und 1,85 Meter hoch. Der mittlere Quilt soll 0,95 Meter breit und 1,60 Meter hoch werden. Im kleineren Quilt werden Sternenblöcke mit blauem Schwerpunkt angefertigt. Die beiden größeren Quilts haben Blöcke mit grafischen Mustern.

Auch dieser dreiteilige Quilt enthält verschiedene Anfertigungen mit unterschiedlichen Techniken wie freie Schnitte und Applikationen. Die verschiedenen Quilt-Blöcke bilden ein breites Farbspektrum. Die Muster stammen aus den Traditionen in England und Amerika. Jede Quilterin stellt ihre eigene Interpretation in der Stoffarbeit vor.

Peter Bienhaus

Quilten für Hospiz : Die Quilterinnen der Garten-Route Eder-Lahn-Diemel nähen derzeit einen "Elisabeth-Quilt" für den Versammlungsraum im Marburger Hospiz. Dazu treffen sie sich im Gewölbekeller in der Battenberger Neuburg. Im Bild begutachten sie den Entwurf für einen der drei Stoffteile. Der "Elisabeth-Quilt" ist das zweite Projekt der Quilterinnen aus der Region. Erfolgreich war der erste Gemeinschaftsquilt unter dem Motto "Quilt im Garten", der in einer Wander-Ausstellung viel beachtet wurde.

( Foto : Peter Bienhaus )

 


>> Presseartikel in der HNA (29.01.2015)
>> Presseartikel in der FZ  (05.02.2015)
>> Die Übergabe des Elisabeth-Quilts

 

Einige Funktionen auf diesen Seiten benötigen JAVASCRIPT für korrekte Funktion. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!